Kenia Familienreise - fair und nachhaltig

 


Kenia Familienreise mit Abenteuer, Bewegung und Tierbegegnung: Safaris, Giraffen füttern, Elefanten streicheln, unterwegs mit Massai Kriegern.

Diese Kenia Erlebnisreise für die ganze Familie hält Freude und Vergnügen für Groß und Klein bereit: Wildtiere im Tsavo Amboseli Nationalpark aufspüren, Löwen und Elefanten so nah sein wie nie zuvor, mit Massai Kriegern eine spannende Tour zu Fuß unternehmen, Tierspuren lesen und mit dem Bogen schießen, abenteuerliche Nachtpirschfahrten und vieles mehr. Nicht nur die Eltern, sondern vor allem die Kinder kommen in den familienfreundlichen Unterkünften auf ihre Kosten, absehbare Fahrtzeiten lassen zudem keine Langeweile aufkommen.

Die Besonderheit der Reise: Sie tragen mit einer Spende für eine kenianische Schule zur Nachhaltigkeit bei und kompensieren den C02-Ausstoß Ihrer Reise zudem mit einer weiteren Spende an ein Projekt für den Klimaschutz. Beide Spenden sind im Reisepreis bereits enthalten.

Highlights

Giraffenfütterung in der Haupstadt Kenias
Ganz nah dran: Elefantenkinder besuchen
Elefantenherden und Löwenrudel am Kilimanscharo
Mit den Massai auf Spurensuche im Busch
Nachtaktive Tiere auf Pirschfahrt im Dunkeln beobachten
Rote Elefantenfamilien im Tsavopark begleiten
Junge Elefanten im Auswilderungscamp streicheln


Tag 1: Ankunft Nairobi - Langata Giraffenzentrum - Elefantenwaisenhaus (A)

Direkt nach Ihrer Ankunft in Nairobi werden Sie am Flughafen herzlich willkommen geheißen. An Ihrem Hotel angekommen checken Sie ein und haben Zeit sich etwas vom Flug zu erholen. Bevor es zum ersten Zusammentreffen mit dem spannenden Tierreich Kenias kommt, können die Kinder sich im Pool des Hotels abkühlen. Unser erstes Ziel ist das nicht weit entfernte Giraffenzentrum. Großes Vergnügen mit den langhalsigen Tieren garantiert, denn alle Familienmitglieder können sie nicht nur hautnah betrachten, sondern auch füttern. Das nächste genauso erlebnisreiche Ziel ist das Elefantenwaisenhaus im Nairobi Nationalpark. Hier finden Elefanten Babys, die keine Mutter mehr haben, ein neues zu Hause und lernen von ihren fürsorglichen Pflegern alles, was die Kleinen für das Leben in der Wildnis brauchen.

Auch nachts wachen die Pfleger über die Elefantenbabys und füttern sie mit einer großen Milchflasche. Natürlich dürfen die Kinder die Elefantenbabys auch mal streicheln! Gemeinsam mit Ihrer Familie können Sie sich einen Elefanten aussuchen, den Sie dann adoptieren können, eine Urkunde für die Adoption und Informationsmaterial inklusive. Mit der im Reisepreis enthaltenen Spende leisten Sie eine tolle Unterstützung für das Waisenhaus. Nach dem Abendessen in der Lodge werden die süßen Elefantenbabys sicherlich nochmal in den Träumen der Kinder auftauchen.


Tag 2: Zum Amboseli Nationalpark (F M A) - 240 km/5 Stunden

Das frühe Aufstehen am heutigen Tag lohnt sich, denn nach einem leckeren Frühstück geht es weiter Richtung Osten, raus aus Nairobi.

Die relativ lange Fahrt vergeht dennoch wie im Nu, die vielen bunten Fahrzeuge, die unterschiedlichsten Menschen wie die Massai Hirten und die Tiere, denen wir auf dem Weg begegnen verkürzen die Zeit immens. Zudem legen unsere Fahrer mehrere Verschnaufpausen ein, so dass Sie sich ab und zu bewegen können. Das Camp im Amboseli Nationalpark erreichen wir zur Mittagszeit. Das in Parkeingang Nähe gelegene Camp serviert bei der Ankunft auch Ihren Lunch. Die Einzäunung der Campanlage ermöglicht kleinen Entdeckern den freien Zugang zu den vielen tollen Plätzen. Nicht nur exotische Vögle bauen hier Ihre Nester, auch Geckos begegnet man nicht allzu selten. Ihre Kinder können von der Aussichtsplattform sogar bis in den Park blicken und nach wilden Tieren ausschauen, der Pool des Camps bietet zudem Wasserspaß pur. Optionale Ausflugsmöglichkeiten sind das Massaidorf oder eine erste Erkundung zu Fuß gemeinsam mit den Massai Kriegern. Bei dem abendlichen Buffet findet bestimmt jedes Familienmitglied etwas passendes, auch Pizza und Nudelgerichte sind dabei. Schließlich wird Ihnen noch afrikanische Unterhaltung direkt am Lagerfeuer geboten, traditionelle Tänze und Gesänge lassen einen weiteren erlebnisreichen Tag zu Ende gehen.


Tag 3: Safari im Amboseli Nationalpark (F M A)

Die Spannung steigt, denn heute geht es auf eine richtige Safari im Nationalpark. Gestärkt vom Frühstück machen wir uns mit dem Safarifahrzeug auf den Weg in den Park. Dadurch dass der Park recht klein ist, ist die Beobachtung der Tiere vom Auto aus hier optimal, da viele der wilden Tiere auch in die direkte Nähe des Autos kommen. Es warten unzählige Wildtiere auf uns: Zebras, von denen wir gleich jede Menge auf einmal sehen, da sie zu den Herdentieren zählen, Büffel, die mit ihren riesigen Hörnern genauso mächtig aussehen, wie die grauen Riesen, die Elefanten, die wir hier in ganzen Familien antreffen. Aufgepasst: auch die Könige der Tiere, die Löwen leben hier im Amboseli Nationalpark, doch gefährlich wirken Sie in der Mittagssonne nicht, denn dann faulenzen sie meist ganz ruhig. Das Wildtieraufkommen ist immens, denn auch Geparden, Nilpferde, Hyänen und exotische Vögel haben hier ihr zu Hause. Sie werden aus dem Staunen nicht mehr heraus kommen. Das Aufregende: man weiß nie genau, welche Tiere einen hinter der nächsten Ecke erwarten. Unsere geübten Fahrer bringen uns mittags auf einen Hügel mit Panoramasicht auf den Nationalpark, wo wir unsere Pause bei einem Lunch in Ruhe genießen können. In den Abendstunden kehren wir ins Camp zurück.


Tag 4: Ziwani Schutzgebiet - Adventurers Club - Nachtpirschfahrt (F M A) – 135 km / 4 Stunden

Auch am heutigen Tag lernen wir die Tierwelt Afrika hautnah kennen, Krokodile und Flusspferde besuchen wir, denn unsere nächste Anlaufstelle ist das Ziwani Schutzgebiet, ganz in der Nähe der tansanischen Grenze. Unser Camp befindet sich an einem kleinen Fluss an dem Park. Bevor es wieder abenteuerlich wird serviert das Camp Mittagsessen. Der „Adventurers Club“ garantiert mit seinen Aktivitäten im Anschluss Spaß und Action für die ganze Familie. Schießen mit dem Bogen, Lesen von Spuren und das Erkunden der Natur mit Naturführern des Camps sind nur einige Teile des tollen Programms. Auch am Abend erwartet uns ein weiteres Highlight der Reise. Auf einer Nachtpirschfahrt entdecken wir die Tiere, die sich tagsüber verstecken oder faul in der Sonne liegen. Mit etwas Glück haben wir die Möglichkeit, einigen dieser nachtaktiven Lebewesen zu begegnen.

Voyager Ziwani Camp

Das Voyager Ziwani Camp liegt im Ziwani Wildschutzgebiet, im Westen des Tsavo West Nationalpark, nahe der Grenze zu Tansania bei Taveta. Gelegen an dem zu einem See gestauten Sante River, in dem Flusspferde und Krokodile zu beobachten sind, bietet es einen großartigen Blick auf den Kilimanjaro. Die in den See gebauten Aussichtsplattformen laden zur Tierbeobachtung ein. Mit 25 geräumigen, im Safaristil eingerichteten Luxus-Safarizelten, jedes mit eigener Veranda mit Blick auf den Fluss, findet man hier die perfekte Mischung von Safarifeeling und gehobener Unterkunft mitten in der Natur. Die Küche bietet köstliche afrikanische und internationale Spezialitöten inklusive hochwertiger vegetarischer Speisen. Von der gut ausgestatteten Bar hat man einen Blick auf den See. Das Camp bietet Fußsafaris mit ausgebildeten Guides sowie Nachtpirschfahrten an; im Adventurer's Club können die jungen Gäste verschiedene Aktivitäten in der Natur erleben und dabei von den Massai-Guides des Camps viel über die Flora und Fauna und die Massai-Kultur lernen. Das Camp betreibt ökologisch geprüfte Abwasserentsorgung und Mülltrennung, hat Wassersparmaßnahmen und ein Energiesparprogramm eingeführt und trägt durch Baumpflanzungen zum Klimaschutz bei. Die Unterkunft bietet faire Arbeitsverträge, beschäftigt vorwiegend Einwohnern umliegender Dörfer, kauft Lebensmittel zum großen Teil auf lokaklen Märkten und unterstützt verschiedene soziale Projekte. Das Voyager Ziwani Camp wurde für sein vorbildliches Umwelt- und Sozialmanagement von Ecotourism Kenya mit dem Bronze-Zertifikat ausgezeichnet.

www.heritage-eastafrica.com


Tag 5: Ziwani Schutzgebiet – Fußsafari - Adventurers Club - Safari im Schutzgebiet (F M A)

Frühaufsteher werden erneut zu Abenteurern. Am heutigen Morgen gehen wir mit dem erfahrenen Naturführer auf die Pirsch entlang des Wassers. Anders als die Flusspferde, welche sich bereits im Wasser verstecken, gibt es Bewohner des Schutzgebietes, welchen wir heute begegnen: die Krokodile. Angst haben braucht hier aber keiner, denn wir schleichen uns ganz langsam und ruhig an, und die Führer kennen sich bestens mit den Tieren aus. Mittags haben wir die Möglichkeit, die Aktivitäten des Adventurers Club nachzuholen, welche wir am Vortag nicht geschafft haben. Am Nachmittag fahren wir ins Ziwani Schutzgebiet, um die heimische Tierwelt inklusive Giraffen und Pavianen zu entdecken und kennenzulernen. Die lustigen Pavianfamilien gewähren Einblick in Ihr pulsierendes Leben, hier wird viel getobt und gespielt. Zurück im Camp lassen wir die spannenden Eindrücke des Tages beim Untergang der Sonne hinter dem Kilimanjaro wirken.


Tag 6: Tsavo Ost Nationalpark (F M A) - 160 km / 4 Stunden

Der Frage, warum die Elefanten im Tsavo Ost Nationalpark rot und nicht wie gewohnt grau sind, gehen wir am heutigen Tag nach. Die Fahrt verläuft entlang des Tsavo West Nationalparks, Vulkane, Dörfer und wunderschöne Landschaften gehen hier ineinander über. Am Ziel angekommen öffnen wir das Dach unseres Fahrzeugs wieder und beginnen direkt mit der Safari. Selbstverständlich begegnen wir auch wieder vielen Tieren. Nach dem Mittagessen in der Lodge haben wir Zeit, um uns bei einem Sprung ins kühle Nass zu erfrischen. Danach führt uns unser Weg zu der Stelle, wo die Elefanten aus dem Waisenhaus in Nairobi wieder der Wildnis überlassen werden. Sie werden erst noch unter Aufsicht der Pfleger den Tag im Nationalpark verbringen und anschließend in die Auswilderungsstation zurückkehren. Wir sind mitten dabei, wenn die Elefantenkinder aus dem Park kommen und dürfen sogar im Gehege gemeinsam mit den Pflegern bei der Fütterung der Tiere helfen. Auf Streicheleinheiten von uns freuen sich die kleinen Elefanten schon.


Ashnil Aruba Lodge Tsavo Ost Nationalpark

Die 2008 neu eröffnete Ashnil Aruba Lodge liegt am Aruba Damm im Tsavo Ost Nationalpark. Da der Aruba Damm viele Tiere anzieht, die hierher zum Trinken kommen, eignet sich die Lodge hervorragend für Wildbeobachtung, die auch vom Swimmingpool aus möglich ist. Die Lodge besitzt 40 Deluxe Zimmer mit eigenem Bad und Sitzbereich, die im afrikanischen Stil eingerichtet sind. Es gibt 8 Zimmer mit Verbindungstüren, 4 Dreibettzimmer mit einem Durchgangszimmer, 6 Luxus-Safarizelte und 2 Zimmer, die behindertengerecht sind. Außerdem bietet die Lodge ein Restaurant mit wunderschönem Ausblick, eine gut ausgestattete Bar, eine Sonnenterasse und einen Souvenirshop. Im Restaurant werden traditionelle afrikanische Gerichte, internationale und orientalische Speisen serviert. Außerdem bietet die Lodge einen Kinderspielplatz, wo die kleinen Gäste sich vergnügen können.

www.ashnilhotels.com


Tag 7: Tsavo Ost Nationalpark - Küste (F M A) – 210 km / 4,5 Stunden

Unsere letzte Safari startet in der Frühe im Nationalpark, denn bei den kühlen Temperaturen sind die Tiere noch etwas aktiver als in der prallen Mittagssonne. Wasserböcken, Gazellen, Löwen, Geiern, Geparden und vielen weiteren heimischen Tieren könnten wir auf der morgendlichen Pirsch begegnen. Das späte Frühstück genießen wir in Ruhe, bevor es dann mit einer weiteren Safarifahrt Richtung Ausgang des Parks geht. Von dort aus reisen wir weiter nach Mombasa, zwischendurch gibt es Lunch. Von Mombasa aus fliegen Sie entweder nach Hause oder starten in den Badeurlaub am Indischen Ozean.


Inkludierte Leistungen

  • Alle Parkeintritte
  • Alle Pirschfahrten und Transfers im Safari-Minibus oder im komfortablen Allradjeep während der Safari
  • Frühstück (F) / Mittagessen (M) / Abendessen (A) wie angegeben
  • Übernachtung im Familienzimmer (3 Personen) in der genannten Unterkunft oder gleichwertig. Kinderermäßigung: Kinder bis 11 Jahre im Zimmer der Eltern: 20%, Kinder bis 11 Jahre im eigenen Zimmer: 10%.
  • lokaler, englischsprachiger Fahrer/Guide
  • Spende an ein soziales Projekt im Reiseland
  • Kompensation der durch die Rundreise verursachten CO2-Emmission durch Spende an ein Klimaschutzprojekt
  • Flugrettungsversicherung (bei bestehender Auslands-Krankenversicherung)
  • ausführliches Reiseinfopaket

Nicht inkludierte Leistungen

  • Internationaler Flug
  • Kompensation der gesamten durch den internationalen Flug verursachten CO2-Emmission durch Spende an Atmosfair für ein Klimaschutzprojekt (empfohlen)
  • Visum für Kenia ( ca. 50,- USD)
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Dinge des persönlichen Bedarfs
  • optional: zusätzlicher Guide mit guten Deutschkenntnissen