Präventionsreisen - Details und Angebote

 

Der Aspekt der Prävention rückt seit Mitte des 20. Jahrhunderts zunehmend in den Fokus von Gesundheits- und Sozialpolitik. Die Maßnahmen einer Prävention dienen zur Abwendung, um den Eintritt einer Krankheit zu verhindern oder die Krankheitsfolgen abzuschwächen. Präventionen werden in drei Bereiche unterschieden:

Die Primärprävention = Maßnahmen des Risikoschutzes bei Gesunden
Die Sekundärprävention = Vorsorgemaßnahmen, um Krankheiten frühzeitig diagnostizieren und Patienten therapieren zu können
Die Tertiärprävention = Maßnahmen, um nach überwundenen Krankheiten Rückfälle und Folgeschäden zu verhindern oder abzumildern

Dabei kann unterschieden werden zwischen Verhaltensprävention, die gezielt auf das Handeln einzelner Personen ausgerichtet ist und Verhältnisprävention, welche auf das Umfeld und die Lebensumstände ausgerichtet ist.